Ania Kaszot

Blinde Flecken

Während der NS-Zeit wurden rund 400.000 Frauen und Männer in Deutschland zwangssterilisiert. Die Opfer werden bis heute weder als NS-Verfolgte anerkannt, noch haben sie jemals eine Entschädigung erhalten. Die verantwortlichen Krankenschwestern und -pfleger, Ärzte, Richter und Verwaltungsbeamten wurden für ihre Taten nie belangt.
Mein Großvater war damals Amtsarzt. Wahrscheinlich war er an Zwangssterilisationen beteiligt. Er selbst hat nicht darüber gesprochen. In der Familie wurde nicht gefragt. Bis der Fund seines Tagebuchs vor wenigen Monaten einen Stein ins Rollen brachte.
Was geschieht, wenn wir beginnen Fragen zu stellen und nach Antworten zu suchen, die seit Jahrzehnten verschwiegen, verdrängt oder verleugnet wurden? Sind wir wirklich bereit, uns auch den unbequemen Tatsachen zu stellen? Was tun mit der Scham über eine Schuld, die nicht unsere ist? Wohin mit der Abscheu gegen das Geschehene und der Wut über seine Unumkehrbarkeit? Eine fotografische Selbsterkundung.

 

Share on Facebook0Google+2Tweet about this on TwitterPin on Pinterest1